Behandlung Hund

Grundsätzlich profitiert jeder Hund von einer regelmäßigen chiropraktischen Behandlung. Schon Jungtiere zeigen eine natürliche Schiefe und können Subluxationskomplexe haben. Daher ist es toll, wenn wir Ihren Hund schon prophylaktisch untersuchen, um „Blockaden“ zu lösen, bevor sie langfristig Probleme machen. Jede Bewegungseinschränkung im Körper kann dazu führen, dass durch Ausgleichsbewegungen kompensiert werden muss und es zu Verschleiß im Bewegungsapparat kommen kann (z.B. langfristig Arthrose oder ein erhöhtes Verletzungsrisiko). Wenn Sie Ihren Hund darin unterstützen wollen, langfristig gesund leistungsfähig zu sein und Freude an Bewegung zu haben, können wir ihn damit sehr gut unterstützen. Ebenso ist die Chiropraktik eine tolle Unterstützung der Rehabilitation nach einer Verletzung oder Operation.

Prophylaktische Einsatzmöglichkeiten für die chiropraktische Behandlung:

  • prophylaktische Behandlung zur Erhaltung der Gesundheit und Beweglichkeit
  • Erhaltung der Leistungsfähigkeit des Hundes als Sportpartner
  • Erhaltung der Beweglichkeit im Alter
  • Unterstützung der Rehabilitation nach einer Erkrankung

Therapeutisch kann die Chiropraktik auch sehr gut eingesetzt werden, entweder ergänzend zu einer konventionellen Therapie oder auch einzeln, je nach Erkrankung.

Wenn Ihr Hund unspezifische Symptome zeigt wie Berührungsempfindlichkeiten oder Bewegungsunlust, ist eine chiropraktische Untersuchung des gesamten Körpers oft sehr aufschlussreich. Da das Hauptaugenmerk auf der Funktion des Gewebes liegt, können so Probleme gefunden werden, bevor sie zu strukturellen Problemen werden, die dann irgendwann im Röntgen oder anderen bildgebenden Verfahren sichtbar werden. In dem Moment wäre es dann deutlich schwieriger, eine vollständige Genesung zu erreichen.

Therapeutische Indikationen für eine Behandlung:

  • Akute Probleme wie Verspannungen oder Steifheit
  • Chronische Beschwerden des Halte- oder Bewegungsapparates (z.B. Arthrose)
  • Bewegungsunlust
  • Asymmetrische Ausbildung der Muskulatur
  • Stolpern/ Koordinationsschwierigkeiten
  • Rückenschmerzen
  • unklare Lahmheiten
  • Schleifen der Hinterhand
  • Unwillen beim Treppensteigen oder Springen
  • Schmerzen beim Hochheben
  • Berührungsempfindlichkeit
  • Verhaltensänderung
  • Kot- oder Harninkontinenz
  • Leckgranulome („Hot spots“)

Durch eine regelmäßige Behandlung Ihres Hundes helfe ich ihm dabei, dass er langfristig gesund und leistungsfähig ist. Für Sie und Ihr Tier wünsche ich mir, dass Sie eine sorgenfreie und einfach schöne Zeit miteinander verbringen können und gemeinsam Freude an Bewegung haben können.

Gleichzeitig möchte ich Sie dabei zu unterstützen, dass sie lernen, worauf Sie im Alltag und im Training achten können um früh zu erkennen, wenn Ihr Tier Probleme hat und Sie lernen, gute Entscheidungen für Ihr Tier zu treffen.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Hunde behandle ich ausschließlich bei mir in der Praxis. Bitte belasten Sie Ihr Tier direkt vor der Behandlung nicht. Ich freue mich immer, wenn die Tiere bei der Behandlung trocken und sauber sind, da ich viel Körperkontakt zu Ihrem Tier habe.

Anamnese: Wir machen eine ausführliche Bestandsaufnahme von aktuellen Problemen, Vorerkrankungen sowie des Trainingsstandes Ihres Tieres. Zusätzlich erfrage ich verschiedene Charaktereigenschaften, Vorlieben und Abneigungen Ihres Tieres.

Begutachtung: Ich begutachte Ihren Hund sowohl im Stand als auch in der Bewegung. Danach beginnt die manuelle Untersuchung mittels spezifischer diagnostische Punkte.

Akupunktur: Setzen von Akupunkturnadeln an bestimmte Punkte, je nach vorheriger Diagnose.

Motion Palpation: Spezifische Überprüfung der Beweglichkeit der Gelenke, sowohl in der Wirbelsäule als auch im Kiefergelenk, dem Genick und den Beinen. Gleichzeitig untersuche ich die Muskulatur und Faszien auf ihre Funktion und mögliche Verspannungen.

Adjustment: Behandlung der gefundenen Blockaden (Subluxationskomplexe) und damit Wiederherstellung der physiologischen Beweglichkeit durch einen schnellen, spezifischen Impuls („Thrust“).

Befundbesprechung: Am Ende besprechen wir ausführlich die Befunde und das empfohlene weiteren Vorgehen. Sie bekommen nach der Behandlung einen Behandlungsbericht per E-Mail zugesendet mit einer ausführlichen Zusammenfassung der Befunde, Trainingsvorschlägen für zu Hause und weiteren Empfehlungen, die wir zusammen für Ihren Hund erarbeitet haben. Mir ist es sehr wichtig, dass wir zusammen daran arbeiten, dass Ihr Hund sein volles Potential nutzen kann und gesund und lebensfroh ist. Dafür ist es manchmal wichtig, dass auch im Alltag einige Dinge angepasst werden, wie z.B. die Ausrüstung oder bestimmte Abläufe im Training. Ich beantworte immer gerne Ihre Fragen und arbeite auch eng mit anderen Tierärzten, Physiotherapeuten und Trainern zusammen, um Sie und Ihren Hund bestmöglich zu unterstützen.

Planen Sie bitte für die Erstbehandlung etwa 45-60 Minuten ein. Nachbehandlungen sind in der Regel etwas kürzer und dauern 20-30 Minuten. Einzelfälle können natürlich abweichen. Mir ist es wichtig, jedem Tier die Zeit zu geben, die es braucht, damit es sich auch wirklich entspannen kann und Zeit hat, sich auf die Behandlung einzulassen.

Nach einer Behandlung sollte der Hund etwa 2 Tage nicht sportlich belastet werden. Entspannte Spaziergänge oder andere lockere Bewegung sind jedoch absolut erwünscht, damit die Tiere sich an das neue Bewegungsgefühl gewöhnen können.

Behandlungskosten (Preise incl. 19% Mwst.)

Erstbehandlung Folgebehandlung (innerhalb von 8 Wochen) Check – up
119,00 € 84,00 € 95,00 €
Terminanfrage