Bitte belasten Sie Ihr Tier direkt vor der Behandlung nicht. Ich freue mich immer, wenn die Tiere bei der Behandlung trocken und sauber sind, da ich viel Körperkontakt zu Ihrem Tier habe. Bitte verwenden Sie bei Ihrem Pferd vor der Behandlung kein Glanzspray oder Huffett.

Anamnese: Wir machen eine ausführliche Bestandsaufnahme von aktuellen Problemen, Vorerkrankungen sowie des Trainingsstandes Ihres Tieres. Zusätzlich erfrage ich verschiedene Charaktereigenschaften, Vorlieben und Abneigungen Ihres Tieres.

Begutachtung:  Ich begutachte Ihr Tier sowohl im Stand als auch in der Bewegung. Danach beginnt die manuelle Untersuchung mittels spezifischer diagnostische Punkte, des Pulses und der Zunge.

Akupunktur: Setzen von Akupunkturnadeln an bestimmte Punkte, je nach vorheriger Diagnose.

Motion Palpation:  Spezifische Überprüfung der Beweglichkeit der Gelenke, sowohl in der Wirbelsäule als auch im Kiefergelenk, dem Genick und den Beinen.

Adjustment: Behandlung der gefundenen Blockaden (Subluxationskomplexe) und damit Wiederherstellung der physiologischen Beweglichkeit durch einen schnellen, spezifischen Impuls.

Sattelkontrolle (nach Bedarf)

Am Ende besprechen wir ausführlich die Befunde und das empfohlene weiteren Vorgehen.

Planen Sie bitte für die Erstbehandlung eines Pferdes 90-120 Minuten ein, bei Kleintieren etwa 45-60 Minuten. Nachbehandlungen sind in der Regel etwas kürzer. Einzelfälle können natürlich abweichen. Mir ist es wichtig, jedem Tier die Zeit zu geben, die es braucht, damit es sich auch wirklich entspannen kann und Zeit hat sich auf die Behandlung einzulassen.

Nach einer chiropraktischen Behandlung sollten Pferde in der Regel 3 Tage nicht geritten werden, jedoch ist eine freie Bewegung des Pferdes auf der Wiese empfohlen und ab Tag 2 nach der Behandlung kann in der Regel gerne wieder locker longiert werden. Die genaue Empfehlung ist jedoch individuell abhängig von den Befunden Ihres Tieres.

Hunde sollten ebenfalls etwa 2 Tage nach der Behandlung nicht viel belastet werden.  Entspannte Spaziergänge sind jedoch erwünscht, damit die Tiere sich an das neue Bewegungsgefühl gewöhnen können.

Zu Ihrem Pferd komme ich selbstverständlich in den Stall, Kleintiere behandle ich bevorzugt bei mir in der Praxis. Auf Wunsch können wir jedoch auch gerne einen Hausbesuch für Ihren Hund oder Ihre Katze machen.