Die Tierakupunktur hat sich sowohl bei Sporttieren als auch bei Haustieren bewährt. Sie gilt als eine sehr sichere und nebenwirkungsarme Behandlungsmethode für eine Vielzahl von Erkrankungen. 

Prophylaktische Einsatzoptionen der Akupunktur: 

  • Unterstützung der Leistungsfähigkeit
  • Erhalt des Wohlbefindens und des Lebensqualität 
  • Früherkennung von Imbalancen im Körper

Therapeutische Einsatzoptionen der Akupunktur: 

  • Schmerzsyndrome (z.B. durch Trauma, Arthrosen, Kissing Spines etc.)
  • Muskelfunktionsstörungen
  • postoperative Rehabilitation
  • Hauterkrankungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Verhaltensstörungen (z.B. Geräuschangst)

Gerade im Bereich der Sportmedizin ist die Akupunktur eine sehr gute Alternative zu medikamentösen Therapien, die häufig als Dopingmittel zählen und eine gewisse Wartezeit bis zum Wettbewerbseinsatz eingehalten werden muss. 

Durch den Einsatz der Akupunktur kann in der Rehabiltation oder im Alter z.B. der Einsatz von Schmerzmitteln sehr häufig zufriedenstellend reduziert werden, sodass auch in diesem Bereich das Tier mit weniger möglichen Nebenwirkungen rechnen muss.